Diese Webseite kann Cookies einsetzen, auch zur Optimierung der Webseitennutzung und zur Auswertung von Webseitenbesuchen (s. Datenschutzhinweise, auch zur Ablehnung). Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weiterführende Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Handeln bei Vermutung & Verdacht

Handlungsleitfäden und Hilfen

Do's & Dont's

Handlungsleitfäden bei Vermutung & Verdacht

Die Handlungsleitfäden stellen eine Hilfe dar in der konkreten Situation. Bei Vermutung jemand sei Opfer, oder jemand sei Täter. Sie geben auch Tipps, wenn sich jemand mit einem konkreten Verdacht oder eigener Betroffenheit an euch/an Sie wendet.

Sie stellen eine gezielte Arbeitshilkfe dar, die fokussiert, worauf zu achten ist und was unter allen Umständen vermieden werden soll. Wir empfehlen allen Ehrenamtlichen bei Aktionen und Maßnahmen die Handlungsleitfäden dabei zu haben und im Zweifel darauf zurück zu greifen.

Download: "Handlungsleitfäden bei Verdacht auf sexualisierte Gewalt"


Besonders wichtig ist, sich selbst genug Unterstützung zu suchen!

Alle möglichen Ansprechpersonen im Bistum Trier sind zu finden in der

Broschüre des BDKJ "Schutz von Kindern und Jugendlichen".


Eine Entscheidungshilfe

Checkliste zur Selbstreflektion für Gruppenleitungen und Hauptberufliche

Bei Fehlverhalten durch Kolleg/-innen oder auffälligen Kinder und Jugendlichen, kann diese Checkliste zur Selbstreflektion genutzt werden. Sie ist eine erste Hilfe um die eigenen Wahrnehmungen und Eindrücke besser einschätzen zu können. Er kann eine Hilfe bei der Entscheidung sein, sich weiteren Rat einzuholen und zu mehr Sicherheit in der eigenen Wahrnehmung führen.

Download: "Checkliste zur Selbstreflektion für Grupenleitungen und Hauptberufliche"


Eine Dokumantationshilfe

Das Vermutungstagebuch

Das Vermutungstagebuch ist ein Instrument zur Dokumentation. In dem dort möglichst detailliert die Situationen erfasst werden, die zur vorliegenden Vemrutung oder zum verdacht führen, stellt es eine große Hilfe dar im Einschätzen der Situation. Anhand des Tagebuches kann mit Hilfe von geschulten Berater/-innen die vorliegende Situation wesentlich besser eingeschätzt und die folgenden Maßnahmen veraten werden. Gleichzeitig stellt es im späteren Verlauf für die evtl. invovlierten Institutionen oder einem möglichen Gerichtsprozess eine wertvolle Dokumentation dar.

Download: "Tipps zur Führung des Vermutugnstagebuchs"

Download: "Vorlage Vermutungstagebuch"