Diese Webseite kann Cookies einsetzen, auch zur Optimierung der Webseitennutzung und zur Auswertung von Webseitenbesuchen (s. Datenschutzhinweise, auch zur Ablehnung). Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weiterführende Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

JULEICA

Infos, Anträge & Update-Kurse

Die Jugendleiter/innen-Card (JULEICA) steht für eine gute Ausbildung der Jugendleiter/innen. Sie ist der Ausweis für Ehrenamtliche in der Jugendarbeit.

Was nützt Dir die JULEICA?

Du kannst Dich als qualifizierte Gruppenleiter/in ausweisen und für JULEICA-Inhaber/innen gibt es einige Vergünstigungen. Siehe hierzu auf die Homepage: www.juleica.de.

Was du für die JULEICA tun musst - Infos & Antrag

Zum Erwerb musst Du mindestens 16 Jahre alt sein und 30 Stunden Ausbildung u.a. aus den Bereichen Gruppendynamik, Leitung von Gruppen, Aufsichtspflicht und Recht, Zielgruppe Kinder und Jugendliche, Kindeswohl und Prävention, Organisation sowie (Spiel-) Pädagogik schriftlich nachweisen können. Außerdem ist die Teilnahme an einem Erste-Hilfe-Kurs notwendig. Die Qualifikation kannst du direkt bei der Fachstelle für Kinder- und Jugendpastoral machen oder dort vorlegen.

Antrag: Qualifikationsnachweis zur Vergabe der JULEICA

Der Antrag für die Juleica wird danach über das Internet gestellt. Dafür brauchst du eine eigene Email Adresse und ein digitales Foto von dir. Ist die Juleica beantragt, wird sie Dir direkt zugestellt.

Flyer:  Schritt für Schritt zur neuen JULEICA

Das Juleica UPDATE - Onlineantrag

Soll eine Juleica verlängert werden, ist ein neuer Antrag über das Internet zu stellen:
 

Juleica Onlineantrag
 

Hierzu musst du eine Aufbauschulung von 8 Stunden nachweisen.

Weiterhin werden ein Passbild und eine Bescheinigung deiner Pfarrei oder deines Verbandes, dass du noch immer in der Jugendarbeit aktiv bist, benötigt.

Hast du den Neuantrag gestellt, schicke den Qualifikationsnachweis und die Info, dass du einen Antrag gestellt hast wieder an die Fachstelle.


Klick dich durch!

Aktuelle Update-Kurse der Fachstelle:

21. April 2018 - Freizeitleitermarkt

21. April 2018 - Freizeitleitermarkt

Freizeitleitermarkt 2018
 

Termin:
Samstag, 21. April, 9:30 – 17:00 Uhr

Ort: Schulzentrum St. Matthias Bitburg

Auch dieses Jahr bieten wir einen spannenden Mix an Workshops für alle, die Freizeiten und/oder Gruppen leiten, aber auch für Fachkräfte in der Jugendarbeit. Hier gibt es die Möglichkeit ganz konkrete anwendbare Methoden und Übungen kennenzulernen oder auch mal was Ausgefallenes zu probieren.

Schau auf unserer Homepage vorbei um dich zu informieren und anzumelden:

www.freizeitleitermarkt-bitburg.de

Zielgruppe: Alle ab 15 Jahren, die hauptberuflich oder ehrenamtlich mit Kindern und Jugendlichen arbeiten

Teilnahmebeitrag: 10,- € (inkl. Verpflegung und Getränke)

Anmeldeschluss: 16. März 2017

26. Mai 2018 - Prävention sexualisierter Gewalt – Bitburg

Prävention sexualisierter Gewalt in der kirchl. Kinder- und Jugendarbeit – Bitburg
 

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der katholischen Kinder- und Jugendarbeit wollen Kindern und Jugendlichen diesen sicheren Ort bieten, sie vor (sexueller) Gewalt schützen und bei der Entwicklung zu einer eigenständigen Persönlichkeit beraten und begleiten.

Mit dieser Schulung werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zum Wohl der Kinder und Jugendlichen im präventiven Handeln gestärkt.

Neben den notwendigen Grundlagen werden auch Handlungshinweise vermittelt und die „Verpflichtungserklärung zum grenzachtenden Umgang in der kirchlichen Kinder- und Jugendarbeit“ und rechtliche Vorgaben besprochen.

Zeit & Ort: 26. Mai, 10 – 16 Uhr (inkl. Mittagessen)
Haus der Jugend, Rathausplatz 6, 54634 Bitburg

Referent_innen: Isabel Eckfelder (Dipl.-Soz.Päd.) & Rafael Stoll (Dipl.-Psych.), Fachstelle für Kinder- und Jugendpastoral Bitburg

Zielgruppe: Ehrenamtliche Mitarbeiter_innen in der katholischen Kinder- und Jugendarbeit ab 16 Jahren und nach Absprache auch Personen aus der nicht-kirchlichen Kinder- und Jugendarbeit

Teilnahmebeitrag: Kostenfrei

Anmeldeschluss: 07. Mai 2018

25. August 2018 - Begegnung auf Augenhöhe?

Begegnung auf Augenhöhe?

Ein Thema in der Begleitung und Begegnung mit Geflüchteten
 

Es ist Fakt: Geflüchtete haben nicht von vornherein dieselben Möglichkeiten, am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben, z. B. auf Grund fehlender finanzieller Mittel oder wegen Sprachproblemen.

Dies ist ein strukturelles Problem, d.h. es gibt mehr als einen Grund dafür und es ist sehr komplex. In unserer Veranstaltung möchten wir vor allem der Frage nachgehen, welche Probleme damit im direkten zwischenmenschlichen Kontakt einhergehen. Wie erschweren diese unterschiedlichen Ressourcen und Privilegien die Begegnung auf Augenhöhe? Beispiel Freizeitgestaltung: Zahle ich z. B. regelmäßig für meinen „Schützling“, damit wir gemeinsam etwas Schönes unternehmen können – oder ist das eine Abhängigkeit, die er oder sie sogar selbst ablehnt? Wie beeinflusst das die Gestaltung der gemeinsamen Zeit und meiner (ehrenamtlichen) Arbeit?

Wir wollen den großen Strukturen der Abhängigkeiten und Privilegien nachgehen, aber eben besonders für uns persönlich reflektieren, wie sie unsere Arbeit mit Geflüchteten beeinflusst.

Zeit & Ort: 25. August, 10 – 18 Uhr (inkl. Mittagessen)
Haus der Jugend, Rathausplatz 6, 54634 Bitburg

Referent_innen: Meike Eiberger, Kulturpädagogin und Philosophin & Florian Jäckel, Islamwissenschaftler und Theologe

Zielgruppe: Alle, die hauptberuflich oder ehrenamtlich mit Kindern und Jugendlichen arbeiten oder in der Begleitung geflüchteter Migrant_innen aktiv sind. Teilnahme ab 16 Jahren möglich.

Teilnahmebeitrag: 10,- € für Nicht-Verdienende (Schüler, Studenten) / 15,- € für Verdienende /Fachkräfte (Preise inkl. Verpflegung und Getränke)

Anmeldeschluss: 11. August 2018

22. September 2018 - Die Fotojäger – Der etwas andere Fotokurs!

Die Fotojäger

- Auf der Jagd nach dem besonderen Motiv -
 

In diesem etwas anderen Fotokurs, geht es um die Jagd nach besonderen Motiven und die Kunst, Alltägliches groß in Szene zu setzen. Durch kreative Fotoübungen alleine, als auch in der Gruppe, werden spielerisch wichtige Erfahrungen und Kenntnisse im Umgang mit der digitalen Kamera gewonnen.

Schnell werdet Ihr erfahren, dass für kunstvolle Aufnahmen keine teure Kameraausrüstung und großartigen Technikkenntnisse von Nöten sind.

Ihr werdet viel über originelle Bildkompositionen, Auswahl spezieller Locations, unterschiedlichen Perspektiven und individuelle Motiven lernen. Außergewöhnliche, fantastische Fotos sind mit Hilfe Eurer Kreativität, überall zu machen.

Benötigt werden: Digitalkamera, Laptop oder Tablet, USB Stick sowie „Krimskrams“ aus der Spielzeugkiste, Küchenschublade, Bastelkiste zur Bildinszenierung. Außerdem Neugierde und Lust Neues auszuprobieren. Vorkenntnisse sind keine erforderlich!

Zeit & Ort: 22. September, 9:30 – 17:30 (inkl. Mittagessen)
Haus der Jugend, Rathausplatz 6, 54634 Bitburg

Referentin: Simone Busch (M.A. - Fotojägerin, Persönlichkeitscoach, Medienwissenschaftlerin und Pädagogin)

Zielgruppe: Alle, die ehrenamtlich oder hauptberuflich mit Kindern und Jugendlichen arbeiten und alle anderen Personen, die sich für Fotografie interessieren und auf der Suche nach dem perfekten Foto sind…

Teilnahmebeitrag: 10,- € für Nicht-Verdienende (Schüler, Studenten) / 15,- € für Verdienende /Fachkräfte (Preise inkl. Verpflegung und Getränke)

Anmeldeschluss: 07. September 2018

24. November 2018 - Sexualität und Behinderung –(k)ein Tabu?

Sexualität und Behinderung –(k)ein Tabu?
 

Liebe, Partnerschaft und Sexualität sind für Menschen mit geistiger und/oder körperlicher Behinderung genauso wichtig wie für Menschen ohne Behinderung. So gesehen gibt es keine ‚besondere’ Sexualität von Menschen mit geistiger Behinderung. Sehr wohl aber gibt es einen besonderen, nämlich häufig verschämten oder vermeidenden Umgang mit diesem Thema im Kontakt mit behinderten Menschen. Dies kann zu Unklarheiten, zu Gefühlen von Peinlichkeit und Beschämung, teils auch zu komplizierten Missverständnissen oder sogar Grenzüberschreitungen führen. Wie geht’s also richtig? Wie

  • spreche ich angemessen über Liebe, Gefühle, Beziehungen, Körperliches und Sexualität?
  • gestalte ich Betreuungs- und Pflegesituationen achtsam und respektvoll?
  • reagiere ich, wenn ich angeflirtet werde oder sich gar jemand in mich verliebt?
  • thematisiere ich sexualisierte Gewalt verständlich?

Zeit & Ort: 24. November, 10:00 – 18:00 Uhr (inkl. Mittagessen)
Haus der Jugend, Rathausplatz 6, 54634 Bitburg

Referentin: Astrid Kassette (Sexualpädagogin)

Zielgruppe: Alle, die hauptberuflich oder ehrenamtlich mit behinderten Kindern und Jugendlichen arbeiten sowie Eltern behinderter Kinder und Jugendlicher.

Teilnahmebeitrag: 15,- € inkl. Verpflegung und Getränke (Ehrenamtliche des Hauses der Jugend Bitburg sind vom Beitrag befreit)

Anmeldeschluss: 31. Oktober 2018

In Kooperation mit dem Haus der Jugend Bitburg